Langfristiges indisches Touristenvisum – Eine detaillierte Beschreibung

Der Tourismus ist in vielen Ländern der Welt zu einer der beliebtesten Einnahmequellen geworden. Die Tourismuseinrichtungen haben nicht nur die Reisenden aus aller Welt mit unterschiedlichen Landschaften, Kulturen, Abenteueraktivitäten und Lebensstilen konfrontiert, sondern auch die wirtschaftliche Situation in vielen Länder verbessert. Indien ist eines der Länder, die in höchstem Maße von seinem Tourismussektor profitiert haben und das könnte sowohl an den verschiedenen Einrichtungen vor Ort, aber auch an das indische Touristenvisum liegen. Wenn Sie nach Indien reisen, um die schneebedeckten Himalaya-Berge, den Blick auf den Strand und die beeindruckenden Traditionen und Kulturen Indiens zu erkunden, sollten Sie ein indisches Touristenvisum besitzen. Sie können entweder ein reguläres Touristenvisum oder ein E-Touristenvisum beantragen und das hängt einzig von der von Ihnen gewünschten Aufenthaltsdauer in Indien ab.

 

Das E-Touristenvisum ist ein Kurzzeitvisum, mit dem Sie bei jedem Besuch nicht länger als 90 Tage bleiben können und das ein Jahr lang gültig ist. Allerdings lieben es viele Tourismusbegeisterte, Indien mehr als nur einmal zu besuchen, um alle unbekannten Gebiete des Landes zu erkunden. Sie beantragen daher ein reguläres Touristenvisum, welches für fünf bis zehn Jahre ausgestellt wird, je nach Vereinbarung zwischen der indischen Regierung und Regierung des Landes, aus welchem der Reisende stammt. Die Gültigkeitsdauer des indischen Touristenvisums beginnt mit dem Ausstellungsdatum und Sie können während der Gültigkeitsdauer mehrere Einreisen vornehmen. Da die indische Regierung streng in Bezug auf die Sicherheit des Landes ist, dürfen Sie bei jedem Besuch nicht länger als 180 Tage bleiben.

 

Das Verfahren zum Erhalt eine regulären Touristenvisum für Indien, beginnt mit dem Online-Ausfüllen des Antrags und endet mit dem Einreichen der gedruckten Kopie des Formulars zusammen mit den erforderlichen Dokumenten bei der indischen Vertretung in der Heimat des Antragstellers. Die notwendigen Dokumente sind Ihr Reisepass, ein Foto, ein Wohnsitznachweis und jedes Detail des Reiseverlaufs. Überprüfen Sie vor Ihrer Abreise nach Indien die Gültigkeit Ihres Reisepasses, da diese mindestens sechs Monate nach dem geplanten Abreisetag in Indien liegen sollte. Ihr Foto sollte im 2×2-Passstil mit einfachem weißem Hintergrund sein und Sie sollten keine Brille oder Kopfbedeckung tragen, außer wenn die Kopfbedeckungmit religiösen Gründen in Verbindung steht.

 

Die indische Regierung erhebt eine Gebühr für die Bereitstellung eines indischen Touristenvisums, die Sie bei Einreichung des Antrags und der anderen Dokumente bei der indischen Vertretung oder im Konsulat bezahlen müssen. Die Visumgebühr für Indien ist von Land zu Land unterschiedlich, da zwischen der indischen Regierung und den anderen Regierungen unterschiedliche Vereinbarungen getroffen wurden. Daher werden Sie und Ihr Freund, der aus einem anderen Land kommt, bei der Beantragung eines indisches Touristenvisum höchstwahrscheinlich mit unterschiedlichen Gebühren konfrontiert. Beispielsweise ist in Ländern wie Japan und der Mongolei die Gebührenhöhe aufgrund einer besonderen Vereinbarung zwischen den Regierungen relativ niedrig. Interessanterweise sind Bürger einiger Länder, darunter Südafrika, Jamaika, Malediven, Argentinien, Afghanistan, Bangladesch, Mauritius, die Seychellen, die Demokratische Volksrepublik Korea und Uruguay, vollständig von der Gebührenpflicht befreit.

 

Nachdem Sie Ihre Bewerbung eingereicht haben, erhalten Sie eine Bewerbungsnummer, mit der Sie die Bearbeitung Ihrer Bewerbung nachverfolgen können. Die reguläre Bearbeitungszeit für Touristenvisa für Indien beträgt zwischen einer Woche und zehn Arbeitstagen. Wenn Sie jedoch aus einem Land anreisen, das eine Bedrohung für die Sicherheit Indiens darstellt, kann es länger dauern, bis die indische Einwanderungsbehörde Ihre Dokumente sorgfältig überprüft hat und Sie das Visum erhalten.

 

Dies ist alles, was Sie über ein reguläres Touristen visum für Indien wissen sollten, wenn Sie einen Besuch in Indiens beliebteste Reiseziele planen. Eine weitere Sache, die Sie beachten müssen, ist, dass die indische Regierung die Einreise ausländischer Touristen in einige Bereiche mit hohem Sicherheitsbedenken beschränkt hat. Wenn Sie jedoch dorthin möchten, können Sie während Ihrer Reiseeine Schutzgebietserlaubnis beantragen (PAP), aber dies muss unbedingt geschehen bevor Sie diesen Bereich betreten.

https://india-visum.de/