Was sind Bremsen (Pferdefliegen) und wie kann einer Bremsenfalle helfen..

Was sind Bremsen (Pferdefliegen) und wie kann man mit einer Bremsenfalle dafür sorgen, dass diese beißenden Insekten einen nicht mehr stören.

Eine Bremse (Pferdefliege) gehört zur blutsaugenden Insektengruppe. Die offizielle Benamung einer Brems eist Tabanidae. Es gibt viele unterschiedliche Namen für Bremsen wie: Bremse, Bremster, Pferdefliege, blinde Bremse, blinde Mücke, blinde Fliege und Bremserik, aber das wichtigste ist zu wissen, dass dieses beißende Insekt für große Probleme sorgen kann im Sommer. Die Bremsen sind meistens braun-grau gefärbt. Sie haben große Augen, häufig sogar größer als ihr Hinterkörper. Männliche Bremsen haben die Augen direkt aneinander, die weiblichen Bremsen haben häufig einen Streifen zwischen den Augen. Hierdurch kann man sie unterscheiden. Die Bremsenweibchen beißen nur, das liegt daran, dass Weibchen Blut benötigen um ihre Eier legen zu können und deshalb müssen Sie oder Ihre Pferde im Sommer dran glauben! Das Bremsenweibchen wird unbemerkt landen und mit messerscharfen Schneidezähnen die Haut aufritzen. Der Biss kann sehr schmerzhaft sein und eine große Anschwellung/Entzündung ist häufig die Folge.

Die Bremsenweibchen wählen auch sehr genau einen Ort um ihre Eier zu legen. Das Weibchen legt hunderte bis tausend Eier. Diese Eier sind abhängig vom Luftdruck und der Temperatur. Die Eichen schlüpfen nach 1-2 Wochen. Die Larven sind sehr stark und können Monate lang überleben ohne sich zu ernähren. Allerdings benötigen sie zumeist sofort nach dem Schlüpfen Wasser. Deshalb ist der Ort wo die Bremse die Eier legt, sehr wichtig. Nachdem der Winter vorbei ist, können sich die Larven innerhalb von 1 bis 4 Wochen einpuppen zu erwachsenen Bremsen. Die Bremsenweibchen stechen also nicht, sondern beißen. Das tut die Bremse indem sie ein scharfes Messerchen im Mund hat. Hiermit schneidet es die Haute in Bisschen auf wodurch die Bremse das Blut aufsaugen kann. Die Regenbremse ist die Bremse die sich am meisten auf das Beißen von Menschen konzentriert. Die weibliche Bremse beißt häufig ein Pferd zwischen den Schulterblättern oder am Bauch, weil das Pferd diese Stellen nicht erreichen kann mit dem Schwanz.

Hierüber sehen Sie, wie eine Bremsenfalle funktioniert und wie Bremsen (Pferdefliegen) denken, dass die Bremsenkugel ein Opfer ist.

Die unterschiedlichen Arten Bremsenfallen und die Wirkung eines Bremsenfängers

Was ist eine Bremsenfalle nun eigentlich? Das Wort sagt es schon. Es ist eine Falle mit der man Bremsen fängt. Die Bremsen fliegen zu einem schwarzen Eimer oder einer schwarzen Kugel. Sie fliegen dorthin, weil sie schnell warm wird in der Sonne und weil sie leicht im Wind bewegt. Die Bremse jagt nämlich ausschließlich mit ihren Augen auf Wärme und Bewegungen und glaubt deshalb, dass der Eimer oder die schwarze Kugel eine Beute für sie ist und versucht es zu beißen. Im Moment wo die Bremse bemerkt, dass das Beißen des Balls oder Eimers nicht gelingt, versucht sie wieder wegzufliegen. Wenn die Bremsen zum Licht fliegen möchte, hängt sie fest im Bremsenleim oder fliegt sie in Richtung des weißen Netzes welches sich über dem schwarzen ball befindet. Wenn die Bremse zum weißen Netz fliegt, landet sie über den Funnel im Auffangbecken. Es gibt unterschiedliche Arten der Bremsenfalle. Hierdurch gibt es teurere und günstigere Bremsenfallen. Es gibt drei unterschiedliche Marken Bremsenfallen. Jede Art Bremsenfalle hat eine andere Preiskategorie.

Die unterschiedlichen Arten Bremsenfallen die man kaufen kann, aufgereiht

  • Sticky Trap Leimfalle komplett                             €179,-
  • Kerbl Bremsenfalle Taon X                                       €139,95
  • H-TRAP Bremsenfallen system 2018                     €129,95
  • Kerbl Bremsenfalle TAON x –ECO-                         € 99,95
  • Busse fly-stop Bremsenfalle Pferdefliegenfalle €199,-
  • Lock Bremsenfalle                                                   €249,01

Es gibt auch eine Möglichkeit einfach einen schwarzen Eimer zu kaufen und einen Topf Bremsenleim. Wenn man den Leim am Eimer angebracht hat, hängt man den Eimer mit einem Seil auf an einem Holz- oder Metallpfahl.

Die Bremsenfalle kann man an vielen unterschiedlichen Orten einsetzen. Man kann die Bremsenfalle beispielsweise anbringen auf einem

Die Verwendung von Bremsenleim beim Erstellen einer günstigen Bremsenfalle

Zum Fangen einer Bremse können Sie also auch Bremsenleim verwenden. Dieser Leim heißt Sticky Trap Bremsenfallen Leim. Der Sticky Trap Leim wird aus natürlichen Mineralen hergestellt, ist hellbraun gefärbt, bleibt bis zu 20 Wochen gut klebrig und sorgt als Insektenleim auf der Bremsenfalle nicht für Beifang! Das Ziel ist es den Leim auf einem schwarzen Objekt (Eimer/Skippyball), am besten aus Gummi, anzubringen. Davon werden die weiblichen Bremsen nämlich angelockt. Man muss allerdings dafür sorgen, dass der Eimer oder der Skippyball sich bewegen kann im Wind. Wenn die Bremse ihre Beinchen auf dem Objekt niederlässt an einer Stelle wo sich der Leim befindet und versucht wieder wegzufliegen, ist die Bremse fest und kann sich nicht mehr vom Leim lösen. Der Leim ist nicht stark, somit verhindert man, dass sich beispielsweise ein Vogel darin verheddert. Der Leim ist einfach ein sehr effektives Produkt bei der Bekämpfung von Bremsen und Dasseln. Der Leim ist hellbraun gefärbt. Auch ist der Leim regenfest. Der Bremsenleim wird in Eimern von 0.5, 1.5 und 3.5 Litern verkauft.

Lesen Sie hier mehr zur Erstellung einer günstigen Bremsenfalle mit einem schwarzen Eimer>

>> Bremsen Leimfalle herstellen mit schwarzem Eimer <<

Sticky Trap 0,5 Liter Bremsenleim                           €15,95

  1. Sticky Trap 1.5 Liter Bremsenleim                   €32,95
  2. Sticky Trap 3,5 Liter Bremsenleim                   €54,95

Woraus besteht eine Bremsenfalle, die man selbst herstellt mit Bremsenleim

Die Bremsenfalle kann mit einem Eimer hergestellt werden oder beispielsweise mit einem schwarzen Skippyball.

Eimer:

Wenn man sich dazu entscheidet eine Bremsenfalle mit Eimer zu nehmen, benötigt man einen Pfahl den man im Boden einbringt. An der Oberseite des Pfahls befestigt man ein kleines Stückchen Holz/Aluminium horizontal auf der Spitze. Am horizontalen Stücken knüpft man ein Schnürchen fest welchen an den Eimer gebunden ist. So muss man nur noch Leim auf dem Eimer anzubringen und die Bremsenfalle ist komplett.

Am wichtigsten ist es, dass der Bremseneimer in der Sonne hängt an einem Ort etwa 100 cm über dem Boden wo ein leichter Wind weht. Das sorgt dafür, dass die Bewegung und Wärme, die der Eimer benötigt da sind, und man gut fängt!

Skippyball

Für diese Bremsenfalle benötigt man einen Skippyball oder einen losen Bremsenfallenball. Der Ball muss schwarz sein. Außerdem besteht die Bremsenfalle aus einem Stativ mit Schnürchen an dem man den Skippyball aufhängen kann. Nun kann man sich dafür entscheiden den Ball einfach mit Leim einzuschmieren oder den Ball nicht einzuschmieren, sondern den Skippyball in ein weißes Netz zu hängen damit die Bremse die versucht den Ball zu beißen und bemerkt, dass es nicht klappt, daraufhin in das weiße Netz hineinfliegt und dann über das Netz/den Fänger im Auffangbecken landet.

Mehr lesen zu Bremsenfallen mit Leim, kann man auf Sticky Trap >>

 

https://sticky-trap.de