Trampolin kaufen

Das Springen auf dem Trampolin erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Während vor allem Kinder viel Spaß bei den wiederkehrenden Auf-und-ab-wärts-Bewegungen haben, profitieren auch Erwachsene von den gesundheitlichen Vorteilen. Denn das Hüpfen auf dem Sportgerät trainiert Bänder, Sehnen sowie Muskeln, stärkt die Knochen, bringt sämtliche Zellen in Schwung, verbessert die Koordination und stärkt das Herzkreislaufsystem. Zudem baut es Stress ab und beugt gegen Depressionen vor. Ehe man sich im Fachhandel oder im Internet umschaut, ist es wichtig, sich beim Kauf von einem Trampolin über unterschiedliche Kriterien Klarheit zu verschaffen. 

Einsatzort
Als Erstes stellt sich die Frage, wo das neue Sportgerät stehen soll. Es gibt Modelle für den Innenbereich oder draußen. Im Garten beispielsweise besteht die Möglichkeit, ein Trampolin mit einem großen Durchmesser aufzustellen. Da können sich dann gleichzeitig sowohl Erwachsene als auch Kinder austoben. Werden Heranwachsende bei der Nutzung mit in Betracht gezogen werden, empfiehlt sich auch das Anbringen eines Sicherheitsnetzes. Wenn das Sprunggerät nur für den Einsatz in der Wohnung gedacht ist, weil man alleine lebt oder auch keinen Garten nutzen kann, eignet sich insbesondere aus Platzgründen ein kleines Modell. 

Größe und Gewicht
Umso größer der Durchmesser des Sportgeräts, desto weicher wirkt auf den Springer die Beschleunigung und desto niedriger ist die Gefahr, sich zu verletzen. Daher sollte das Trampolin für den Einsatz in der Freizeit mindestens einen Durchmesser von drei Metern haben. Außerdem muss man sich darüber im Klaren sein, wie groß die Höchstbelastung des Sprunggeräts ist. 

Trampolinform
Es sind runde und eckige Sprunggeräte erhältlich. Im Garten eignet sich etwa ein rundes, ovales oder rechteckiges Trampolin. Zudem kann ein Mini- oder Fitnesstrampolin im Innenbereich rund oder sechseckig sein. 

Verarbeitung und Qualität
Steht die Anschaffung von einem neuen Trampolin an, ist es wichtig zu wissen, dass die verbauten Einzelteile hervorragend verarbeitet sind. Denn wer zu dem günstigsten Modell greift, kann die Sicherheit aller Springenden riskieren. Sowohl die Rahmenrohre als auch die Sprungfläche und die Standbeine sollten von guter Qualität sein. Beim Gartentrampolin kommen noch die Leiter und das Sicherheitsnetz dazu.

Ersatzteile
Schließlich ist es noch wichtig zu wissen, dass vor dem Kauf eines Sprunggeräts herausgefunden wird, ob der Hersteller auch dazu Ersatzteile anbietet. Denn aufgrund von häufiger Nutzung oder auch wenn das Trampolin im Außenbereich steht, verschleißen die Einzelteile mit der Zeit. Von daher ist es am sinnvollsten, das Sportgerät von einer bekannten Marke zu beziehen. Denn bei ausländischen Anbietern ist es möglich, dass beim Garantiefall oder Service Probleme auftreten.

https://www.trampoline-shop.de/