Thermovett.de
Image default
Finanziell

10 Tipps zum Einstieg in den Aktienmarkt

Wer sein Geld gut anlegen möchte, denkt vor allem an den Aktienhandel. Mit diesen 10 Tipps erfahren Sie, wie Sie die Aktien-Investition starten und aus Ihrem Geld das meiste herausholen können.

Nr. 1: Gründliche Information

Um beim Aktienhandel einen großen Gewinn zu erzielen, sollten Sie sich nicht nur auf Ihr Gefühl verlassen. Sehen Sie sich auch die aktuellen Quartalszahlen, den Geschäftsbericht der AG, volkswirtschaftliche Prognose und die Analysen an. Ist Ihnen das zu viel Arbeit, können Sie sich auch auf Profis verlassen und in einen Aktienfond investieren. Selbst hier sollten Sie jedoch wissen: Wie werden die Manager etc. bewertet? Passt die Fondausrichtung zur eigenen Risikobereitschaft? Lassen Sie sich bei der Fondsauswahl von ihrer Sparkassenberaterin/ihren Sparkassenberater helfen.

Nr. 2: Summe des verfügbaren Kapitals

Legen Sie nur Kapital an, welches Sie aufbringen können. Ist die Summe schon für etwas anderes verplant, stecken Sie dieses Geld lieber nicht in Aktien. Sonst besteht die Gefahr, dass sie später mit einem Minusgeschäft verkaufen müssen.

Nr. 3: Mehrseitig investieren

Vielen Anfängern reicht zu Beginn das Investieren in eine Aktie. Vorteilhafter ist jedoch das Anlegen in mehrere Aktien oder in Aktienfonds. Bei Aktienfonds wird Ihr Geld vielseitig verteilt. Hat ein Unternehmen eine Pleite, verringert sich damit für Sie das Risiko minus zu machen. Interessant können auch gemischte Fonds sein. Hierbei investieren Sie nicht nur in Aktien. Ein Teil geht auch in Zinspapiere, also Renten.

Nr. 4: Keine Ungeduld

Schnelles Geld im Aktienhandel zu verdienen, ist kaum möglich. Stattdessen ist Geduld gefragt. Es sei denn, Sie gehen viel Risiko ein. Geht dabei etwas schief, kann Sie das ziemlich pleite machen. Mit der entsprechenden Geduld wird das Risiko Geld zu verlieren, jedoch geringer. Mindestens 11 Jahre sollten Sie in die DAX-Werte mit einem Fondssparplan investieren, um am Ende im Plus zu liegen.

Nr. 5: Skepsis bei Aktientipps

Ein selbsternannter Börsenexperte vergibt Tipps, wie 15 oder 20 % mehr Gewinn sicher sind? Dann ist Vorsicht angebracht. Oft werden die Tipps nur aus eigenem Nutzen gegeben und könnten Ihnen schaden.

Nr. 6: Verluste gehören dazu

Wer in ein Aktiendepot investiert, wünscht sich eine gute Rendite. Doch die Börse bewegt sich ständig. Damit kann Ihr Aktiendepot auch Verluste erleiden. Das ist ganz normal. Wichtig ist darauf, ohne Panik zu reagieren. Möchten Sie das Verlustrisiko etwas senken, können Sie eine „Stop-Loss“-Grenze einsetzen. Das ist ein Wert, ab welchem Sie Ihre Aktie loswerden möchten. Außerdem können Sie solche schlechten Zeiten zum Nachkauf von günstigen Aktien nutzen. Geht deren Wert wieder in die Höhe, haben Sie plus gemacht.

Nr. 7: Hilfe mit dem Zinseszins

Lassen Sie Ihre Gewinne verzinsen, um sie zu vermehren. Dazu müssen Sie nur die Gewinne Ihrem eingesetzten Kapital beifügen. Somit steigt die Chance auf höhere Erträge. Bei manchen Fonds geschieht dies automatisch. Dieser Mechanismus mit dem Zinseszins ist vor allem bei langfristiger Nutzung vorteilsbringend.

Nr. 8: Wenig Handeln

Kaufen und verkaufen Sie nicht ständig die Wertpapiere. Damit produzieren Sie nur Kosten. Besser ist es, die erworbenen Aktien langfristig zu behalten.

Nr. 9: Richtige Kontrolle

Verwalten Sie Ihr Aktiendepot mit Ruhe und vernachlässigen Sie Ihr Portfolio nicht. Schon Vorzeichen auf dem Finanzmarkt sollten Sie beachten. Nehmen Sie sich mindestens 1x pro Jahr die Zeit, um mit Ihrem Berater/Ihrer Beraterin über das Aktiendepot zu sprechen. Auch Änderungen können vorgenommen werden.

Nr. 10: Fangen Sie an

Der Einstieg in den Aktienhandel kann überfordernd wirken. Doch Sie haben Hilfe von Spezialisten. Fangen Sie darum einfach an und bald ist der Aktienmarkt für Sie etwas sehr Normales.

Related Posts

Eine Wasserpumpe für dein Schwimmbecken

Wie ist der hässliche Weihnachtspullover so populär geworden?

Aktien kaufen für Anfänger